… seit 1927 für Design engagiert!


designaustria – DA wurde 1927 als »Bund Österreichischer Gebrauchsgraphiker – BÖG« gegründet.

Damals begann sich die angewandte Grafik als »Gebrauchsgrafik« aus der freien Kunst als eigene Disziplin herauszubilden. Die internationale Festigung des Begriffes »Grafik-Design« als Bezeichnung für eigenschöpferische Gestaltung auf diesem Gebiet führte 1985 zur Umbenennung in Grafik-Design Austria – GDA und 1992, um die Interessen des Designer-Berufsstandes umfassend vertreten zu können, in designaustria – DA.

Seit der Gründung zählten namhafte schöpferisch tätige Gestaltende wie Joseph Binder, Margit Doppler-Kováts, Otto Exinger, Hans Fabigan, Emma Reif, Epi Schlüsselberger, Hanns Wagula und IllustratorInnen wie Alfred Kubin und TypografInnen wie Rudolf und Herta von Larisch (geb. Ramsauer) zu den Mitgliedern. Heute setzen profilierte DesignerInnen diese Tradition fort. Die Geschichte des Verbandes wurde – zahlreich bebildert – im den beiden Bänden der Serie »Design in Österreich« aufgearbeitet:

Band 1: Christian Maryška: »Kunst der Reklame – Die Geschichte des Bundes österreichischer Gebrauchsgraphiker von den Anfängen bis zur Wiedergründung 1926–1946«

Band 2: Anita Kern: »Österreichisches Grafikdesign im 20. Jahrhundert«

NEU seit 2013!
Band 3: Heidelinde Resch: »14 Grafikerinnen im Wien des 20. Jahrhunderts«

Details zu den Büchern hier.