MAK d>lab 0.3: sLOCiAL manuFACTORY

Was wäre, wenn Wiens erster Gemeindebezirk als Produktionsstandort entwickelt werden würde? Wie können neue Beziehungen zwischen Menschen aus Produktion, Verkauf und Dienstleistung und KonsumentInnen geschaffen werden? Der Workshop dient dem Ermitteln und Aufzeigen all dieser Unternehmen, Dienstleistungen usw. und erforscht die Potenziale und Modelle lokaler Manufakturen.

Im Lauf dieses Workshops wird das Ergebnis eines möglichen Auftrags erarbeitet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Recherche und der Bestimmung von Eigenschaften. Bestehende Herstellungsprozesse werden hinterfragt und mehrere der am »Campus« verfügbaren Dienstleistungen sollen genützt werden. Der Workshop beschäftigt sich mit kleinen, spezialisierten, in der ganzen Stadt verstreuten Produktionseinheiten – statt mit den großen Fabriken außerhalb der Stadt, deren Produkte ins Stadtzentrum geliefert werden müssen und auch noch den Verkehr belasten. Diese kleinen Einheiten sollen wie die Dienstleistungen eines Campus ineinandergreifen.

Der Workshop von und mit Studio MakkinkBey, NL, wird in der Ausstellung WerkStadt Vienna. Design Engaging the City (12. Dezember 2012 – 17. März 2013) abgehalten. Er richtet sich an interdisziplinär arbeitende Fortgeschrittene aus dem Design- und Kreativbereich, insbesondere Studierende im 2. Studienabschnitt und Berufseinsteiger.

Näheres: http://mak.at

ip_mak

d>lab 0.3: sLOCiAL manuFACTORY

14. Dezember 2012, MAK-Ausstellungshalle
Stubenring 5,
1010 Wien 1

Veranstaltungsdetails anzeigen

Weiterführende Informationen

http://mak.at