Yellow: Neues E-Motorrad für Hammerschmid

Als sich der Maschinenbauer Hammerschmid an die komplette Neuent-wicklung eines E-Motorrades wagte, übertrug er den Designpart den designaustria-Mitgliedern Yellow Works, einer Unit der Yellow Agentur für Kommunikation in Linz.

Die Designer Leonie Lawniczak und Jean-Marie Lawniczak haben in ihr Konzept sowohl Kommunikations- als auch Designaspekte integriert und damit dem Auftraggeber einen ganzheitlichen Ansatz für die neue Fahrzeugspezies geliefert. Die einzigen Vorgaben waren technischer Natur: der Unterbau mit vorderer und hinterer H-Schwinge, der mittlere Chassis-Alurahmen, die Radnaben-Lenkung und ein neu entwickelter tragfähiger Schichtwerkstoff. Abseits der gewohnten Formen, mit fundiertem Know-how und genügend Spielraum für Kreativität und Fantasie ist »biiista« entstanden.

Die ersten Gedanken zum Design des neuen E-Motorrades, dessen Realisierbarkeit zu Beginn ganz ausgeklammert war, drehten sich vorrangig um philosophisch-soziologische Aspekte. Was ist Mobilität heute? Wie kann ein Fahrzeug, das Menschen transportiert, heute im Gegensatz zu gestern aussehen? Inwieweit impliziert die Form auch die Kommunikation und vice versa? Nach zwei Jahren kreativer Zusammenarbeit und fünf fahrbereiten Prototypen kam das Projekt Anfang 2012 zu einem erfolgreichen Abschluss. Der frei assoziierte Name, unter dem die künftig in Serie gefertigte Novität auf den Markt kommt, soll den Neuheitscharakter unterstützen und verstärken und steht für eine neue Ära der E-Mobilität.
www.yellow.at

ip_bw/yw

»biista« von Yellow, © yellow.at