|design|er|leben| #8.1: »Joseph Binder – Protagonist der Moderne«

Der Generation von Gestaltenden, die nach 1945 das Design in Österreich geprägt haben, widmet sich die von designaustria herausgegebene Reihe |design|er|leben|. Der erste Band des neuen Titels »Joseph Binder« ist dem Schaffen Binders in Österreich gewidmet. Zu seinem Leben und seiner Arbeit in den USA wird ein Folgeband in englischer Sprache erscheinen.

Die Designerin und Kulturwissenschafterin Anita Kern (DA-Mitglied) hat Leben, Werk und Wirken unseres berühmten Kollegen Joseph Binder in zwei Bänden der Reihe |design|er|leben| knapp und übersichtlich zusammengefasst. Der erste Band wurde bei der Verleihung des Joseph Binder Awards vergangenen November vorgestellt:

#8.1 Joseph Binder. Protagonist der Moderne

Wahrscheinlich gibt es keinen Österreicher, keine Österreicherin, der/die nicht zumindest ein Werk Joseph Binders aus dem täglichen Leben kennt: Noch heute nahezu unverändert in Verwendung ist der »Meinl-Mohr«, von Binder 1924 als Plakatsujet entworfen und 1947 von Otto Exinger zum Signet vereinfacht. Auch Arabia, Thonet, Semperit und Bensdorp trugen seine Markenzeichen oder -schriftzüge.

Bisher erschienen:

#01 Nikolai Borg. Bessere Werbung durch gute Gestaltung
#02 Rudolf Thron. Effizienz durch Unabhängigkeit
#03 Othmar Motter. Eine Leidenschaft für Schrift
#04 Hermann Rastorfer. Gestaltung seriell konzipiert
#05 Helmut Benko. Geschliffene Eleganz visualisiert
#06 Herbert W. Türk. Sympathisch und erfolgreich werben
#07 Emanuela Delignon. Mit selbstbewusstem Strich illustriert

Alle Bücher der Reihe sind zum Preis von je 9,– Euro (zzgl. 10% Usst. und Versandspesen) per E-Mail zu beziehen: verena.reindl@designaustria.at,
für eingeloggte DA-Mitglieder auch online über das Bestellservice.

Rezension zu #8.1 vom Historiker und Plakatexperten Bernhard Denscher, Leiter der Kulturabteilung der Stadt Wien, auf seiner Online-Plattform www.austrianposters.at

sise_da