Landjäger Magazin mit eigener Jasskartenkollektion

Nach zahlreichen Sonderausgaben – unter anderem einer mit dem Joseph Binder Award ausgezeichnete T-Shirt Kollektion – interpretiert das Vorarlberger Magazin Landjäger (Art Director: Christian Feurstein) die Einfachdeutschen Jasskarten* völlig neu.

Vier IllustratorInnen kümmerten sich jeweils um die Gestaltung einer Farbe. Das Resultat sind ganz unterschiedliche Karten, die jeweils eine eigene Geschichte erzählen. Florian Bayer (Laub) zeichnet eine Reise durch den Dschungel. Fabienne Feltus (Herz) erfindet Wesen zwischen Getreide und Blumenköpfen. Katharina Ralser (Schelle) zeigt Akrobatik und wilde Tiere. Marco Wagner (Eichel) präsentiert untraditionelle Trachtenträger.

Um die aufwändige Produktion zu realisieren und gleichzeitig unabhängig zu bleiben, versucht der Verein die Realisierung mittels einer Crowdfunding-Kampagne über die Plattform Startnext – rege Beteiligung erbeten!

(* Für Unwissende diesseits des Arlbergs: Jassen ist die Alemannische Variante des Bauernschnapsens, wird wie Tarock mit deutschen Karten gespielt.)

ip_lj