Call for Papers: Seminar über neue Produktionsformen & innovative Materialien

Call for Papers: Am 2. Juli 2013 führt das red dot design museum in Essen ein Seminar zum Thema »New production forms and innovative materials for design and architecture« durch.

Ein internationales Publikum ist eingeladen, Erfahrungen im Bereich neuer Produktionsformen und innovativer Materialien auszutauschen. Daher sind in den Bereichen Design, Architektur, Technik und Materialentwicklung tätige Menschen weltweit aufgerufen, sich mit ihren Beiträgen als ReferentInnen zu bewerben und einen Einblick in aktuelle Entwicklungen und ihre Projekte zu geben.

Einsendeschluss ist der 27. Mai 2013.

Welche neuen Produktionsformen revolutionieren die Arbeit in Design und Technik weltweit? Wie beeinflussen neue, innovative Fertigungsverfahren wie beispielsweise 3D-Printing oder Laser-Cutting die Gestaltungsprozesse? Und in welchem Umfang tragen diese zur Entwicklung innovativer Produkte für ein besseres Leben sowie eine intakte Umwelt bei? Diese und weitere Fragen diskutieren TeilnehmerInnen aus aller Welt am 2. Juli 2013 im Rahmen des Seminars »New production forms and innovative materials for design and architecture« im red dot design museum.

Dabei gilt es für die Vortragenden, aktuelle Ansätze, Entwicklungen und Chancen sowie Projekte neuer Produktionsformen und innovativer Materialien in Design und Architektur näher zu beleuchten. Die Vorträge sollen etwa 15–20 Minuten (in englischer Sprache) dauern. Interessierte werden gebeten, einen kurzen Lebenslauf (ca. zehn Zeilen/550 Zeichen) sowie eine Kurzbeschreibung ihrer Präsentation (ca. 30 Zeilen/1.650 Zeichen) in englischer Sprache bis 27. Mai 2013 per E-Mail an Frau Sora Lina Loesch zu senden. Eine Auswahl von insgesamt sechs bis acht Beiträgen erfolgt durch den Organisator.

www.red-dot-design-museum.de

ip_rddm

Zsuzsanna Szentirmai-Joly bei der Präsentation ihrer innovativen Material-Kollektion »Laokoon Moving Structure« im Juli 2012, © red dot design museum