motterfonts.com: Schriften aus dem Hause Motter

Die Schrift-Website des Harder Grafik-und Schriftateliers motterdesign präsentiert zehn Alphabete aus vier Jahrzehnten – von Klassikern wie Motter Ombra bis zu Siegmund Motters Air aus dem Jahr 2010.

Die Anfänge der Harder Schriftschmiede reichen in die 70er-Jahre zurück. Othmar Motter (1927–2010,† Ehrenmitglied von designaustria), Mitgründer des Ateliers Vorarlberger Graphik, war über das Zeichnen individueller Schriftzüge für regionale Kunden zum Schriftdesign gekommen. Von seinen 18 Schriftentwürfen sind bisher zehn als digitale Fonts bei internationalen Plattformen wie Monotype, ITC und Fontshop erhältlich.

An der Digitalisierung weiterer Alphabete sowie an eigenen Entwürfen arbeitet Othmar Motters Sohn Siegmund, der das Atelier in Hard gemeinsam mit seinem Bruder Peter unter dem Namen motterdesign weiterführt. (© Text: »Die Wirtschaft«, Mai 2013)

Sehenswert auf motterfonts.com sind u. a. auch die vielen Anwendungsbeispiele – Motter Ombra oder Femina wurden seit den 70er Jahren mehrfach für Filme, Filmplakate, Plattencovers, Flyer u. ä. eingesetzt.

ip_md

Schriftproben: Motter Ombra, Othmar Motter | Air, Siegmund Motter