Aktuelle Studie: »Designbewusstsein in Österreichs Unternehmen«

In einer Kooperation von designaustria und der creativ wirtschaft austria (WKÖ) im Rahmen von evolve des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend wurden bei einer Umfrage in Österreichischen Unternehmen Eckdaten zum Designbewusstsein erhoben.

Quer durch alle Branchen wurden 200 ÖsterreicherInnen befragt, die in einem Unternehmen mit mehr als 10 MitarbeiterInnen in einer leitenden Funktion tätig bzw. in ihrem Unternehmen zumindest teilweise in Entscheidungsprozesse eingebunden sind. Abgefragt wurden die drei großen Fragenblöcke »Designbegriff«, »Zusammenarbeit mit DesignerInnen« und »Bedeutung von Design im Unternehmen und in Österreich«.

Rund die Hälfte der Befragten nennen als passende Definition für den Begriff »Design« die »Einheit von Funktion, Form und Ästhetik«.

84,5% der Befragten halten Design als Treiber/Motor für Innovationen für zumindest »eher wichtig«. Jedoch gibt knapp die Hälfte der Befragten an (43%), dass in ihrem Unternehmen kein/e DesignerIn beschäftigt wird.

Die Ergebnisse zeigen, dass DesignerInnen vor allem als »Kreative« wahrgenommen werden und ihnen als »UnternehmerIn« nur wenig Beachtung geschenkt wird.

Doch die Umfrage hat auch gezeigt, dass die befragten Unternehmen Design grundsätzlich positiv gegenüberstehen: Denn immerhin sind mehr als zwei Drittel der Befragten der Meinung, dass Investitionen in Design die Ertragslage eines Unternehmens steigern.

Die gesamte Studie kann zum Preis von EUR 15,– (zzgl. 10% USt. und Versandspesen) bei designaustria angefordert werden.

Designbewusstsein in Österreichs Unternehmen  
Hrsg. und Verleger: designaustria, 2013
32 Seiten, ISBN 978-3-900364-29-8

sise_da