design|er|leben Band #11 Werner Hölbl und Band #12 Roman Hellmann ab jetzt erhältlich!

designaustria und designgruppe koop präsentieren in der Dokumentationsreihe |design|er|leben| Band #11 und #12 über den Banknoten Designer Roman Hellmann und den Gestalter »des« Fernglases Werner Hölbl.

Alle Bücher der Reihe sind zum Preis von je 9,– Euro (zzgl. 10% USt. und Versandspesen) per E-Mail zu beziehen:  service@designaustria.at

Über Roman Hellmann:
Vermutlich haben die Arbeiten von Roman Hellmann die größte Gesamtauflage aller bisher hier vorgestellten Gestalter erreicht – mit Sicherheit aber hatten sie den größten Wert! Ein Vierteljahrhundert lang arbeitete Hellmann für die Oesterreichische Nationalbank und schuf eine ganze Reihe von Banknoten. 1948 absolvierte Hellmann als Magister Artium die »Angewandte« in Wien und arbeitete bis 1952 als freischaffender Grafiker. Dann wechselte er für über 25 Jahre in die Druckerei für Wertpapiere der OeNB. Seine Arbeit wurde dabei von zwei Faktoren bestimmt: Moderne, repräsentative Entwürfe zu schaffen, die sicherheitstechnisch jeweils ihrer Zeit voraus waren.  Er war einer jener herausragenden »angewandten Künstler«, einer, der seine Fähigkeiten aber nie als Selbstzweck sah, sondern sie gerade in Verbindung mit technischen Neuerungen in den Mittelpunkt seines Schaffens und den Dienst seiner verantwortungsvollen Aufgabe stellte.

Band #11: Roman Hellmann
Erscheinungsdatum: September 2014
Umfang: 48 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN 978-3-900364-36-6

Über Werner Hölbl:
Er ist der erste Auto- und Industriedesigner in dieser Reihe: Der Wiener Werner Hölbl. Das ist auch nicht allzu verwunderlich, denn in der Zeit bis in die 1970er-Jahre hatte dieser Bereich nicht annähernd die Bedeutung wie heute. Eigentlich hätte der junge Hölbl Autos ja bauen sollen, wenn es nach seinem Vater gegangen wäre – er aber wollte sie viel lieber entwerfen. Das tat er dann auch, bis ihm 1971 sein Drang nach Unabhängigkeit genau diesen Weg verbaute: Wer die Fahrzeuge der großen Automarken gestalten wollte, der musste auch bei ihnen angestellt sein. So wechselte er ins Industriedesign – und musste vielen Firmen erst einmal erklären, was das eigentlich ist. Allerdings nicht lange: Dann sprachen die Erfolge für sich. Noch heute arbeitet Werner Hölbl unter anderem für Swarovski und Leica. Und heute wie damals ohne Computer, nur mit der Hand.

Band #12: Werner Hölbl
Erscheinungsdatum: September 2014
Umfang: 48 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN 978-3-900364-37-3

Über die Reihe |design|er|leben|

tk_da