Start-E: E-Mobility Challenge für österreichische Start-ups

Ab sofort sucht der Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) Ideen für neue, zukunftsweisende Technologien zum Thema Elektromobilität. Start-ups können ihre Konzepte aus den Bereichen Fahrzeugentwicklung, Infrastruktur und Nutzungsverhalten online einreichen.

START-E lädt potenzielle UnternehmensgründerInnen sowie junge Unternehmen ein, technologische Lösungen und Technologiekonzepte rund um das Thema »Low-Emission Electric Vehicle and Infrastructure Design« vorzustellen. Elektromobilität beschränkt sich hier nicht nur auf Fahrzeuge, sondern umfasst auch Nutzungsmodelle und Infrastruktur.

Einreichen können junge österreichische Klein- und Kleinstunternehmen, die sich in der Vor- oder Gründungsphase befinden oder höchstens 5 Jahre vor der Einreichung gegründet wurden.

Die Ausschreibung wird in zwei Stufen durchgeführt:
Zwischen 27.08.2015 und 19.11.2015 (12 Uhr) kann eingereicht werden
.
Eine externe Jury wählt die zehn besten Ideen aus, die in einer nächsten Phase von Impact Hub Vienna mit Trainings unter anderem zu Finanzierung, Geschäftsmodellen oder Präsentationstechniken unterstützt und beraten werden.

In einer zweiten Runde entscheidet sich die Jury für drei GewinnerInnen-Projekte, zusätzlich wird ein Publikumspreis vergeben. Die PreisträgerInnen erhalten zwischen 5.000 und 15.000 Euro und werden nach der Verleihung bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Projekte professionell unterstützt.

Weitere Informationen zur Ausschreibung auf www.start-emobility.at

sise_kef