Projekt der NDU auf der Bejing Design Week 2015 und der Shanghai Urban Space Art Season

NDU-Bachelorstudierende der »Innenarchitektur & 3D Gestaltung« sowie »Design, Handwerk & materielle Kultur« nahmen im Sommer 2015 an einem sechswöchigen Workshop in Songyang, Provinz Fujian (China) teil, um sich mit traditionellem Handwerk wie Bambus- und Holzbearbeitung auseinanderzusetzen.

Ein Teil der Arbeitsergebnisse, die mit chinesischen Studierenden sowie Designerinnen und Designern entstanden sind, werden nun auf der Beijing Design Week 2015 und der Shanghai Urban Space Art Season gezeigt.

Gemeinsam mit 16 chinesischen Studierenden der Fachrichtungen Produkt-, Grafik- und Architekturdesign der Shantou University sowie Designerinnen und Designern des renommierten Architekturbüros DnA Design and Architecture wurde in der ländlichen Region Songyang an der Realisierung des Ausstellungsraumes im Pingtian Agriculture Museum gearbeitet, der ein internationaler Treffpunkt für Kunst, Design und Architektur werden soll. Im Fokus des Projekts stand die Erhaltung und Wiederbelegung der handwerklichen und landwirtschaftlichen Tradition der Region. So wurde der Ausstellungsraum mit dem traditionellen Lehmbau revitalisiert.

Ausstellung »Das Wesen der Dinge«
Von dem traditionellen Lehmbau angetan, beschlossen die Studierenden Sandra Holzer, Silvia Stocker und Thomas Rösler eine Ausstellung zu konzipieren, die sich der Einzigartigkeit des Materials widmet und so auch zum Schutz des Lehmbaus durch Bewusstsein und Wertschätzung bei der einheimischen Bevölkerung beitragen soll. Die Ausstellung, die bei der Eröffnung des neuen Raums gezeigt wurde, erlangte nicht nur bei den Einheimischen positive Resonanz.
Die Ausstellung »Das Wesen der Dinge«, kuratiert von drei NDU-Studierenden, wird von 24.09. bis 01.10.2015 auf der Beijing Design Week gezeigt.
Bis zum 15.12. ist die Ausstellung auf der Urban Space Art Season in Shanghai ausgestellt.

www.ndu.ac.at