Call for Designers: Fackel und Stele für die Special Olympics 2017

Im März 2017 werden in Graz und Schladming die elften Special Olympics World Winter Games ausgetragen.  Das weltweit größte Sport- und Sozialevent ist eine herausragende Plattform für die Förderung der weltweiten Akzeptanz und Inklusion von Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Der Organisator schreibt gemeinsam mit der Creative Industries Styria (CIS) einen Call für die Entwicklung einer Fackel und einer Stele aus.

Der Wettbewerb ist in zwei Stufen unterteilt:

Stufe 1 – Einreichen von Portfolios
Die TeilnehmerInnen reichen ein aussagekräftiges Portfolio in Form eines PDF‘s (max. zehn Seiten, A4) ein. Auf Basis der vorliegenden Portfolios wählt die Jury drei bis fünf Einreichungen aus, die in die nächste Stufe aufsteigen.

Stufe 2 – Rebriefing
Die für die zweite Stufe ausgewählten BewerberInnen werden zu einem Riebriefing eingeladen, bei dem die genauen Anforderungen mit ExpertInnen besprochen werden.

Die SiegerIn erhält ein Honorar von 2.000 Euro, die restlichen TeilnehmerInnen bekommen eine Abschlagszahlung von jeweils 500 Euro. Sämtliche Werknutzungs-rechte (zeitlich und räumlich) sind mit diesem Honorar ebenfalls abgegolten.

Einreichkriterien
BewerberInnen reichen in der ersten Stufe des Wettbewerbs ein aussagekräftiges Portfolio mit einschlägigem Referenzmaterial (Auszeichnungen) ein. Dabei sollen noch keine Ideen eingereicht werden. Alle Einreichungsunterlagen sollen in einem einzigen PDF-Dokument (max. zehn Seiten, A4) mit dem Betreff »Wettbewerb Fackel und Stele Special Olympics« per Mail an barbara.nussmueller@cis.at eingereicht werden, oder können im Büro der CIS abgegeben oder per Post eingesandt werden.

Einreichfrist ist der 13. Mai 2016, 12 Uhr.

Alle Details zum Call unter: www.cis.at

Rückfragen und Kontakt:
Creative Industries Styria
Marienplatz 1 | 8020 Graz
Barbara Nußmüller
barbara.nussmueller@cis.at
T +43(0)316 890598-13