Nimble Building Days: mehr Lebensqualität im Kurier-Flüchtlingsquartier

Eine Gruppe Freiwilliger – Grafiker, Architekten, Programmierer, Studenten – hat sich zum Ziel gesetzt, das Flüchtlingsquartier des Roten Kreuz im ehemalige Kurier-Haus in Wien, für Bewohner und Mitarbeiter lebenswerter zu gestalten. In Zusammenarbeit mit den Bewohnern ist unter anderem aus dem Innenhof ein Outdoor-Wohnzimmer entstanden.

Grafiker und designaustria-Mitglied Georg Steinfelder entwickelte gemeinsam mit Architektin Chloé Zimmermann, Ingenieur Paul Spiesberger und Bilanzbuchhalterin und Wirtschaftsrecht-Studentin Stefanie Raffelsberger die Pläne zur Umgestaltung des Flüchtlingsquartiers im Kurier-Haus in der Lindengasse, im 7. Bezirk in Wien. Unterstützt wurden sie dabei von Prozessbegleiter und Moderator Florian Sturm und Filmemacher Anders Khan Bolin. Gemeinsam mit Flüchtlingen und freiwilligen Helfern wollen sie das Kurier-Haus wohnlicher und praktischer machen und den Bedürfnissen der neuen Bewohner anpassen.

Steinfelder setzte mit Hilfe der Bewohner und seines Teams, sowie mit Unterstützung von Designerin Barbara Drach-Hübler ein Farbleitsystem um, das bessere Orientierung in den Stockwerken bietet. Auch WLAN wird es bald geben.

Von 8. bis 10. Juli 2016 wurde der Innenhof in eine Art Gemeinschaftsgarten verwandelt. Bewohner und freiwillige Helfer bauten gemeinsam Holzpaletten zu Tischen und Sitzgelegenheiten um. Die Bewohner freuen sich nun über ein erweitertes Wohnzimmer und heißen alle Bewohner aus der Nachbarschaft herzlich willkommen!

»Team Nimble« hat sich im Rahmen des Hackathon »Helpathon 2015« an der TU Wien formiert. Es sollten Konzepte für Krisenmanagement zur Bewältigung der Flüchtlingsbewegung erarbeitet werden. Impulsgeber war unter anderem das Rote Kreuz Wien, dessen Organisationsteam die täglichen Herausforderungen vor Augen führte: Hohe Fluktuation, sich ständig ändernde Regeln, Sprachbarrieren. Das »Team Nimble« nahm sich zum Ziel, diesem Chaos entgegenzuwirken: mittels einem möglichst simplen System zur visuellen Kommunikation. Daraus entstand das »Pictogram Project«, mit dem sie den 2. Platz und 1000€ für die Umsetzung des Projekts gewannen. Daraus hat »Team Nimble« in Folge die Idee zu den »Nimble Building Days« weiterentwickelt.

Team Nimble ist außerdem Teil des Österreichischen Netzwerk für Informations- und Kommunikationstechnologie für Entwicklungshilfe ICT4D.at.

ict4d.at/projects/team-nimble