erik spiekermann. schriftgestalten.

Vor der »Typo Berlin« schnell noch ein Tipp für Berlin-Reisende: Das Bauhaus Museum widmet Erik Spiekermann eine Ausstellung über sein Schaffen.

Schrift ist nicht gleich Schrift. Wie Typografie, Marken und Wahrnehmung zusammenhängen, weiß Erik Spiekermann am besten. Der 63-Jährige gehört zu den weltweit bekanntesten Gestaltern und Typografen. Die größte Leistung seines Lebenswerks, für das er im Februar 2011 vom Rat für Formgebung den Deutschen Designpreis erhält, sieht der Schriftgestalter selbst in dem Netzwerk von Designern, die er über mehrere Jahrzehnte ausgebildet hat.

Seine Agentur Edenspiekermann gestaltete das Corporate Design für verschiedene Weltkonzerne. Spiekermann ist Mitbegründer von MetaDesign, einer der größten Design-Agenturen Deutschlands, und des Fontshops, dem ersten Versand für Computerschriften.

Den Berlinern dürfte Erik Spiekermann vor allem über das nach 1989 in der wiedervereinigten Hauptstadt entwickelte Leitsystem für die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) bekannt sein. Das Bauhaus-Archiv gibt Einblicke in den Prozess seiner Arbeit und zeigt, wie er diese und weitere Schriften – darunter einige Typo-Klassiker – entwickelte.

erik spiekermann. schriftgestalten.

23. März bis 6. Juni 2011

Bauhaus-Archiv
Museum für Gestaltung
Klingelhöferstraße 14
10785 Berlin

Mi bis Mo 10–17 Uhr,
dienstags geschlossen

T + 49 30 – 25 40 02 0
Infoline + 49 30 – 25 40 02 78
www.bauhaus.de/aktuelles

www.edenspiekermann.com

Siehe dazu auch den Artikel im heutigen Rondo, der Beilage des Standard, 6. Mai 2011.

Plakat zur Ausstellung, © e.s.

Ansichten aus der Ausstellung, Fotos © Jens Winter