Staatspreis Design 2017: Die Preisträgerinnen und Preisträger

Am 27. September wurden im Wiener MuseumsQuartier die Gewinner des Staatspreises Design 2017 vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) ausgezeichnet. Die begehrten Awards, die alle zwei Jahre vom BMWFW ausgeschrieben und von designaustria durchgeführt werden, wurden in drei Kategorien vergeben, zusätzlich wurde der Sonderpreis »DesignConcepts« verliehen. Alle prämierten Projekte sind bis 22. November in der Ausstellung »Best of Austrian Design« im designforum Wien zu sehen.

Die Mitglieder der Jury attestierten den eingereichten Projekten ein insgesamt hohes Niveau und setzten 28 Beiträge auf die Shortlist. Ganz besonders beeindruckt zeigten sich die Juroren/innen von der überdurchschnittlichen Qualität, hohen Relevanz und großen Vielfalt der Einreichungen 2017.

Aus insgesamt 266 Einreichungen wurde in der Kategorie Produktgestaltung/Konsumgüter die Mikme GmbH für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet. In der Kategorie Produktgestaltung/Investitionsgüter überzeugte Industrial Design Attersee die Expertenjury. Super - Büro für Gestaltung gewannen gemeinsam mit Innauer Matt Architekten ZT GmbH den Preis in der Kategorie Räumliche Gestaltung. Drei Geldpreise in Höhe von je 3.000 euro in der Sonderkategorie DesignConcepts der aws – für noch nicht verwirklichte Produkte und Konzepte – gingen an Rebecca Daum, MO:YA VISUALS und Jakob Glasner.

Die GewinnerInnen:

Staatspreis Design »Produktgestaltung | Konsumgüter«
Mikme Microphone – Kabelloses Studiomikrofon
mit integriertem Audiorekorder und App-Anbindung
Design und Hersteller: Mikme GmbH
Auftraggeber & Produzent: Philipp Sonnleitner

Staatspreis Design »Produktgestaltung | Investitionsgüter«
dsb innocrush Rock Crusher – Mobile Brech- und Siebanlage
Design: Industrial Design Attersee / Wolfgang Wurm
Auftraggeber & Hersteller: dsb Maschinenbau GmbH

Staatspreis Design »Räumliche Gestaltung«
Georunde Rindberg – Rundweg & Mahnmal
Design: Super – Büro für Gestaltung und Innauer Matt Architekten ZT GmbH
Auftraggeberin: Gemeinde Sibratsgfäll
Hersteller: Waldmetall-Dietmar Bechter/Fetzcolor/Stadelmann Bau/Hermann Brändle/Hölzl Gravuren GmbH/Seilerei Wüstner GmbH

Sonderpreise DesignConcepts
eve – Armatur mit integrierter Wasserverbrauchsanzeige
Design: Rebecca Daum
Ausbildungsstätte: Umeå Institute of Design

In Touch with the Illusion – Spatial Augmented Reality
Design und Hersteller: MO:YA VISUALS / Werner Huber,
Attila Primus, Roland Mariacher
Ausbildungsstätte: FH Joanneum Graz

Fingerschinder – Ganzkörpertrainingsgerät für Kletterer
Design: Jakob Glasner
Ausbildungsstätte: Universität für angewandte Kunst Wien
Hersteller: Tischlerei Fadenberger

Der Staatspreis Design 2017 wird von einer Ausstellung und einem Katalog begleitet. Alle 28 Projekte der Shortlist sind von 28. September bis 22. November 2017 in der Ausstellung »Staatspreis Design 2017: Best of Austrian Design« im designforum Wien im MuseumsQuartier zu sehen.


Pressedownload:
Download Fotos Preisverleihung (Credit Matthias Silveri)
Download Fotos prämierte Projekte (Credit siehe Dateinamen)
Download Fotos Ausstellungseröffnung (Credit Matthias Silveri)
Download Ausstellungsansichten (Credit designaustria/Jana Madzigon)
Pressetext zur Preisverleihung STPD 2017 (pdf)
Shortlist STP17 (pdf)


Pressekontakt:
Tamara König  
designaustria / designforum Wien
MQ, Museumsplatz 1 / Hof 7
1070 Wien, Österreich
T (+43-1) 524 49 49-27
E presse@designaustria.at

Die Preisträger des Staatspreis Design 2017 (Foto ©Silveri)

Übergabe der Staatspreise Design 2017 und
der Sonderpreise DesignConcepts 2017 (Fotos ©Silveri)

v.l.o.n.r.u.: Staatspreis 2017_Konsumgüter »Mikme Microphone« (Foto ©Mikme GmbH), Staatspreis 2017_Investitionsgüter »dsb innocrush Rock Crusher« (Foto ©dsb Maschinenbau GmbH), Staatspreis 2017_Räumliche Gestaltung »Georunde Rindberg« (Foto ©Adolf Bereuter)

v.l.o.n.r.u.: DesignConcepts Awards 2017: »Fingerschinder« (Foto ©Jakob Glasner), »eve« (Foto ©Rebecca Daum), »In Touch with the Illusion« (Foto ©MO:YA VISUALS)