»Stadt.Land.Schluss.«: Wie kann man ein gutes Leben auf dem Land gestalten?

Zeit
08. 11. 2017, 12:00 – 10. 11. 2017, 14:00
Ort
Bayerische Musikakademie
Kurfürstenstraße 19 87616
Marktoberdorf, Bayern
Deutschland → Karte anzeigen
Kosten
Studierende EUR 180,– | Professionals EUR 290,–
Gruppen ab 5 Personen: 10% Rabatt
Gruppen ab 10 Personen: 20% Rabatt
Info

Das transdiziplinäre Symposium findet bereits zum zweiten Mal. Auch zwei
Jahre später hat man den Eindruck: viele kümmern sich um die Stadt, aber
nur wenige um das Land – dieses meist übernutzte oder verlassene Terrain.
Die ländlichen Qualitäten gehen konstant verloren, städtische aber gewinnt
man deswegen nicht dazu. Und sogar die Tiere ziehen schon um, vom Land
in die Stadt: Fuchs, Rabe und Biene haben sich längst auf den Weg gemacht!

Mit der übergreifenden Fragestellung »Kann man ein gutes Leben gestalten?«
und »Was können Design, Architektur, Kunst und Kultur für die Entwicklung
des ländlichen Raumes beitragen?« werden alle Bereiche von der Gestaltung
über die (Kommunal-)Politik, Städteplanung, Orts- und Regionalentwicklung,
Wirtschaft und Tourismus berührt. Dabei geht es auch darum, Design – im
weitesten Sinn – nicht nur als Produkt, sondern als Prozess zu sehen: der, je
früher er einsetzt, umso mehr bewirken kann. Erst recht mit partizipativen und
interdisziplinären Ansätzen …

Neben den Vorträgen (von Designforscherinnen, Designern, Architeken und
-innen, einem Philosoph, Whiskybrenner, Touristiker, Klangforscher, Biobauer
und Pfarrer) gibt es – insbesondere für Studierende – einen »Pecha-Kucha-Block«
mit Kurzvorträgen, für den man sich ab sofort bewerben kann und eine »Ideen-
werkstatt«, wo im World-Café-Format konkrete Frage- und Problemstellungen
von Kommunen und Unternehmen bearbeitet werden.