Staatspreis Design 2011 ausgeschrieben –
erstmals mit Sonderpreis für Nachwuchs

Österreichische Designerinnen und Designer sind wieder dazu aufgerufen, ihre Gestaltungsleistungen beim Staatspreis Design einzureichen. Erstmals wird auch ein Sonderpreis für noch nicht umgesetzte Designkonzepte verliehen, der sich an den österreichischen Designnachwuchs richtet. Durchgeführt wird der Staatspreis Design von designaustria, Wissenszentrum und Interessenvertretung für Design in Österreich. Die Einreichfrist endet am 31. Mai 2011.

Das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ) lobt im Zweijahresrhythmus den Staatspreis Design für hervorragende Gestaltungsleistungen aus, an deren Konzeption und Realisierung österreichische DesignerInnen und/oder österreichische Unternehmen Anteil haben. Einreichungen sind in den folgenden drei Kategorien möglich:

  • Produktgestaltung (Industrial Design) | Konsumgüter
  • Produktgestaltung (Industrial Design) | Investitionsgüter
  • Raumgestaltung

Pro Kategorie wird die erstgereihte Einreichung mit dem Staatspreis gewürdigt; bis zu drei Projekte werden mit einer Nominierung und bis zu sechs Projekte mit dem Prädikat »Design ausgewählt« ausgezeichnet. Die Preise gehen jeweils an die Designerin/den Designer sowie den Auftraggeber/die Auftraggeberin.

Sonderpreis DesignConcepts
Zudem werden im heurigen Jahr erstmals innovative, noch nicht umgesetzte Designkonzepte mit dem Sonderpreis »DesignConcepts« ausgezeichnet. Gesucht sind Projekte mit hoher Marktrelevanz und geeignetem Umsetzungspotenzial, der Sonderpreis ist mit 5.000 Euro dotiert. Darüber hinaus werden bis zu drei Anerkennungspreise in der Höhe von je 3.000 Euro vergeben. Der Sonderpreis wird von dem im Rahmen von evolve umgesetzten Kreativwirtschaftsförderprogramm impulse der austria wirtschaftsservice (aws) zur Verfügung gestellt. Für diesen Sonderpreis können Studierende und DesignerInnen in den ersten sieben Berufsjahren einreichen.

Download

Medieninformation Staatspreis Design 2011