Wettbewerb »100 beste Plakate 17«: bis 24. Jänner einreichen!

Bis zum 24. Januar 2018 läuft die Einreichfrist für die »100 besten Plakate 17« aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Plakatgestalter (Grafikdesigner, Agenturen, Büros und Studierende), Auftraggeber und Druckereien sind zur Teilnahme aufgerufen.

Der Wettbewerb »100 besten Plakate des Jahres« – begründet Mitte der 60er Jahre in der DDR wurde mit dem Jahrgang 2001 zum internationalen Leistungsvergleich erweitert. Seit 2010 werden die Ergebnisse in drei Kategorien (Auftragsarbeiten, Eigenwerbung, studentische Projektaufträge) ausgewiesen.

Registrierungsschluss für den Upload der Motive ist der 24.01.2018 auf:
http://registrierung.100-beste-plakate.de

Die Teilnahme ist kostenpflichtig (50 bis 200 €, gestaffelt nach Anzahl der Plakate). Studierende und Mitglieder des 100 Beste Plakate e. V. erhalten einen Rabatt von 50%.

Die international zusammengesetzte Jury besteht aus: Peter Bankov (CZ/Prag), Albert Exergian (A/Wien), Michael Kryenbühl (Johnson / Kingston, CH/Bern/Luzern), Jens Müller (optik, D/Düsseldorf), Daniel Wiesmann (D/Berlin). Sie entscheidet in einem zweistufigen Auswahlverfahren: Online-Vorauswahl, Jurysitzung (Ende Februar 2018).

Die nominierten Plakate werden im Rahmen der Ausstellung »100 beste Plakate 17« im Sommer 2018 im Kulturforum Potsdamer Platz in Berlin und anschließend an weiteren Stationen in D, A und CH gezeigt.

Die Gestaltung des Erscheinungsbildes liegt diesmal in den Händen von Jakob Mayr und Kilian Wittmann. Beide haben in Matthias Spaetgens' Klasse für Ideen an der Universität für angewandte Kunst Wien (Die Angewandte) im Kurs von Sven Ingmar Thies mit ihrem Entwurf überzeugt.

Allgemeine Informationen zum Wettbewerb und das umfassende Online-Archiv aller Plakate ab 2001 auf: http://100-beste-plakate.de