Rückblick auf unsere Exkursion zur Bugholzmanufaktur TON

In Kooperation mit TON design und designaustria besuchten DesignerInnen und Designinteressierte am 8. Okotber 2018 die Produktionsstätte der berühmten Möbelstücke, die seit 1861 manuell hergestellt werden.

Design aus Österreich
Technik wird bei TON stetig weiterentwickelt und mit zeitgemäßen Ideen von DesignerInnen vereint. Aus Österreich stammen Designbeiträge von Alexander Gufler, Guggenbichler Design, Kai Stania oder Thomas Feichtner.

Alex Gufler entwarf Stuhl, Armlehnustuhl, Barhocker, Lounge-Sessel Merano, den Tisch Stelvio und Lasa und den Merano Trolley. Guggenbichler Design kreierten den Stuhl One. Kai Stania schuf Stuhl, Sessel, Lounge Sessel und Barhocker Moritz, Bank Diner und Tisch Delta. Der Tram Chair stammt von Thomas Feichter Design.

Über TON
In 1861 wurde in Bystritz am Hostein der Betrieb der Fabrik für Bugholzmöbel, heutzutage der ältesten Fabrik ihrer Art, aufgenommen. Ihr Gründer Michael Thonet, der ihr den Namen gab, wählte diesen Ort nicht zufälligerweise. Er war von Buchenwäldern umschlossen, die nicht nur ausreichend Material für die Herstellungsprozesse boten, sondern auch wesentliche Kosten für Transport oder Arbeitskräfte sparten. Ein bis dato ungewöhnliches System der industriellen Arbeitsorganisation, bei der sich jeweils ein Arbeiter nur auf eine Arbeitstätigkeit konzentrierte und eine unikale Technologie trugen zur Senkung der Preise von Stühlen aus Bystritz und zu deren Expansion in die ganze Welt bei.

Nach dem ersten Weltkrieg, der sich an der schweren Lage in der Industrie negativ widerspiegelte, kam es in 1924 zur Verbindung der Fabrik mit der Aktiengesellschaft Kohn-Mundus und der Änderung des Namens auf THONET-MUNDUS. Der entstandene internationale Konzern funktionierte bis 1940. Bis Ende des Zweiten Weltkrieges wurde er von einem Verwalter geführt, der von dem Reichsprotektor ernannt worden war. Durch eine Verordnung des Ministeriums für Industrie in 1946 wurde er zum Nationalbetrieb THONET, der nachfolgend in 1953 auf TON umbenannt (auf Tschechisch heißt das die Abkürzung der Wörter Fabrik für Bugholzmöbel) wurde. Nach der Wende der politischen Situation in der damaligen Tschechoslowakei in 1989 wurde die Organisationsstruktur auf einen Staatsbetrieb geändert und seit dem Jahre 1994 funktioniert TON bereits als Aktiengesellschaft.

www.ton.eu

Fotos: Rosi Grieder

Der Merano Chair von Alex Gufler im designforum Wien
Foto: Jana Madzigon