Joseph Binder Award 2018: Feierliche Preisverleihung für herausragendes Grafikdesign und Illustration

Am Donnerstag, 8. November 2018 fand im Museumsquartier Wien die feierliche Preisverleihung des Joseph Binder Award 2018, Österreichs einzigem international ausgeschriebenen Preis für Grafikdesign & Illustration, statt. Rund 300 Gäste aus der heimischen und internationalen Design-Szene feierten die besten Projekte, die aus einem neuen EinreicherInnenrekord von 876 Arbeiten aus 38 Ländern von der ExpertInnenjury ausgezeichnet wurden. Die ausgezeichneten Projekte sind bis 27. Jänner 2019 im designforum Wien ausgestellt.

Herausragende GrafikerInnen und IllustratorInnen aus der heimischen und internationalen Designszene kamen letzte Woche im Museumsquartier Wien zusammen, um an der Joseph Binder Award Ceremony teilzunehmen. Alle zwei Jahre vergibt designaustria die begehrten Joseph Binder Trophäen und Auszeichnungen in 13 Kategorien. Dem diesjährigen Motto »Farbe & Form sind unzertrennlich«, das einem Zitat Joseph Binders entlehnt ist, folgten 461 TeilnehmerInnen aus 38 Ländern mit insgesamt 876 Einreichungen – das ist sowohl zahlenmäßig als auch hinsichtlich der Internationalität ein neuer Rekord. »Die Beurteilung der hochqualitativen Einreichungen gestaltete sich sehr anspruchsvoll«, erklärt Jurymitglied Boris Kochan, der Münchner Branding-Experte und Präsident des Deutschen Designtags. »Selten ist mir die Arbeit in einer Jury so leicht und schwer gefallen zugleich. Eine wirklich beeindruckende Auswahl hochqualitativer Einreichungen in der Schlussrunde: Die gesamte Bandbreite des Kommunikationsdesigns präsentierte sich von äußerst plakativ bis hintergründig verschmitzt, von brilliant gedacht und gemacht bis experimentell und innovativ. Gerade bei den Gewinnerarbeiten wünsche ich mir, dass die Auszeichnung Motivation für die Einreicher ist, auf diesem Niveau weiter zu machen oder das begonnene Projekt professionell zu Ende zu führen.«

32 Siegerprojekte aus Österreich
Fünf von insgesamt acht Gold-Trophäen, drei Silber-Awards, einmal Bronze und ganze 23 Auszeichnungen gingen nach Österreich. Gold verliehen wurde an Hungarumlaut für »Kleine Titel« (Kategorie Schriftgestaltung), an studio spitzar für »Macht Spiele!« (Kategorie Werbeillustration) sowie an Studio Guan Jianfan für »Sun Wukong - Immersive Graphic Novel« und Doris Lang für »Miai« (beide in Kategorie Design Fiction) und an die Werbeagentur Wien Nord für »Im Schatten der Männer« (Kategorie Plakatgestaltung). Silber-Trophäen wurden an Bleed für NRK P3 (Kategorie Corporate Design), an 3007 für »Image/Reads/Text« (Kategorie Kommunikationsdesign) und an Sebastian Kubik für »Ligatura« (Kategorie Design Fiction) übergeben. Bronze ging an Fabian Dankl für »Granada – Eh OK« (Kategorie Illustration in anderen Anwendungen).

ico-D Excellence Award: Sonderpreis des Design-Weltdachverband
Um exzellente visuelle Gestaltung und ihre Urheberinnen und Urheber ins Blickfeld zu rücken, wurde vom Design-Weltdachverband ico-D dieses Jahr zum zweiten Mal eine herausragende Arbeit prämiert. Das österreichische Studio WIEN NORD WERBEAGENTUR erzielte mit »Im Schatten der Männer« durch einfachste Mittel eine atemberaubende Wirkung – eine pure Lösung, die allen Jurymitgliedern nach zwei langen und intensiven Arbeitstagen als auszeichnungswürdig im Gedächtnis geblieben war.

Preisträger Joseph Binder Award 2018

Alle Gewinnerarbeiten sind bis 27.01. 2019 im designforum Wien ausgestellt:
»A Feast of Colour & Form«

Ausstellung zum Joseph Binder Award 2018
designforum Wien im MuseumsQuartier
Museumsplatz 1, Hof 7, 1070 Wien
Öffnungszeiten: Mo bis Fr 10 – 18 Uhr, Sa, So und Feiertage 11 – 18 Uhr
Eintritt: 2 Euro / ermäßigt 1 Euro
www.designforum.at/w/

Zum Wettbewerb ist der JBA18-Katalog erschienen, in dem alle nominierten Projekte dokumentiert und die Mitglieder der internationalen Jury vorgestellt werden. Der Katalog ist bei designaustria zum Preis von 27,50 Euro (inkl. 10% Ust.) erhältlich, Mitglieder erhalten 50% Rabatt. Bestellungen per Mail an service@designaustria.at

Fotogalerie aller PreisträgerInnen und deren Projekte
Credit: Jana Madzigon, Alle Projektbildrechte liegen bei den jeweiligen Studios bzw. deren FotografInnen.

Fotogalerie Joseph Binder Award Gold-Projekte und ico-D Award
Credit: Jana Madzigon

Hintergrundinformationen zur Jurierung, die Shortlist und Statistik


Über den Joseph Binder Award
Der Joseph Binder Award ist ein internationaler Wettbewerb mit Schwerpunkt Grafikdesign & Illustration und wurde von designaustria, dem Interessenverband und Wissenszentrum für Design in Österreich, 1996 ins Leben gerufen. Der Wettbewerb ist nach einem der großen Grafikdesigner und Illustratoren im Österreich der Zwischenkriegszeit benannt, der die visuelle Gestaltung später auch in den Vereinigten Staaten revolutioniert hat. Joseph Binders Grundsatz lautete: »Im Design hat alles eine Funktion. Design hat die Funktion der Darstellung. Design hat die Funktion der Kommunikation. Design hat die Funktion der Motivierung.«   Der Joseph Binder Award findet im Zweijahresrhythmus statt. Die Beurteilung der Einreichungen erfolgt durch eine internationale Fachjury, in der bereits renommierte DesignexpertInnen wie Cordula Alessandri, Gerd Dumbar, Fons Hickmann, Freda Sack, Stefan Sagmeister, Niklaus Troxler und Lars Müller vertreten waren. Das diesjährige grafische Erscheinungsbild des Joseph Binder Award stammt vom Grazer Designbüro Bruch – Idee & Form. »Farbe & Form sind unzertrennlich« –  das Motto der diesjährigen Ausschreibung war einem Zitat von Joseph Binder entlehnt, das die GrafikerInnen von Bruch– Idee & Form zur Gestaltung des visuellen Auftritts des JBA18 inspirierte.

Die 13 Kategorien
Die 13 Kategorien des Joseph Binder Award lauten: Corporate Design, Kommunikationsdesign, Informationsdesign, Schriftgestaltung, Plakatgestaltung, Editionsdesign, Verpackungsgestaltung, Screen Design, Buchillustration, Medienillustration, Werbeillustration, Illustration in anderen Anwendungen sowie die auftragsunabhängige Kategorie »Design Fiction«, in der nicht realisierte Konzepte und Projekte zum Zug kommen.

Die internationale Fachjury 2018:
Susanne Breitfeld, Kommunikationsdesignerin, Mainz/Deutschland*
Markéta Cole, Grafikdesignerin, Prag/Tschechien
Peter Diamond, Illustrator, Wien/Österreich & Kanada*
Bärbel Fritz, Kommunikationsdesignerin, Zürich/Schweiz*
Francesco E. Guida, Kommunikationsdesigner & Professor, Mailand/Italien
Christina John, Kommunikationsdesignerin, München/Deutschland*
Boris Kochan, Kommunikationsdesigner, München/Deutschland *
Torsten Meyer-Bogya, Kommunikationsdesigner, Kiel/Deutschland
Erich Monitzer, Typograf, Wien/Österreich
Olaf Mühlmann, Grafikdesigner, Paris/Frankreich
Daniela Olejníková, Illustratorin & Grafikdesignerin, Bratislava/Slowakei
Hugo Puttaert, Grafikdesigner, Brüssel/Belgien
Jesper von Wieding, Strategic Creative Director, Kopenhagen/Dänemark

* Diese JurorInnen gehörten auch der Vor-Ort-Jury im designforum Wien an.

Die Bewertung
Die Mitglieder der Online-Jury hatten etwa drei Wochen Zeit, die Fülle an Einreichungen zu sichten und zu bewerten. Sie schickten 203 Beiträge von 145 GestalterInnen aus 19 Ländern (ca. 25 Prozent) in die nächste Runde. Vor Ort im designforum Wien begutachteten Susanne Breitfeld (Deutschland), Peter Diamond (Österreich & Kanada), Bärbel Fritz (Schweiz), Christina John (Deutschland) und Boris Kochan (Deutschland) in zwei Tagen die verbliebenen Arbeiten. Die Fachjury attestierte der Vorauswahl ein überdurchschnittlich hohes Maß an Qualität. Als vorrangige Bewertungskriterien einigte man sich auf die klare Erkennbarkeit einer Idee bzw. einer überzeugenden Konzeption, einen hohen Innovationsgrad, gesellschaftliche und/oder wirtschaftliche Relevanz sowie eine saubere handwerkliche Ausführung bzw. eine gelungene Umsetzung der Idee. Die Jury wählte 71 Arbeiten in die Shortlist und vergab 24 Trophäen (8-mal Gold, 12-mal Silber und 4-mal Bronze), vier Geldpreise (drei der vier Hauptpreise gingen an Studierende der Akademie für angewandte Kunst Wien) sowie 47 Auszeichnungen.

Über designaustria
designaustria, Wissenszentrum und Interessenvertretung, ist Österreichs erste Adresse für Design. 1927 gegründet, ist designaustria Europas drittälteste Designorganisation. Insgesamt engagieren sich derzeit rund 1.300 Mitglieder aus verschiedenen Sparten für Österreich als Designnation. designaustria bündelt die Interessen ihrer Mitglieder und vertritt diese auf nationaler, europäischer und weltweiter Ebene. Durch Ausstellungen, Vermittlung, Publikationen und Öffentlichkeitsarbeit stärkt designaustria das Designbewusstsein im Land und verdeutlicht den Nutzen von Design in Gesellschaft und Wirtschaft.
www.designaustria.at

 


Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Sponsoren und Unterstützern!

 

JBA-Kategoriesponsoren

 

JBA-Papiersponsor

 

JBA-Medienpartner

 

JBA-Cateringpartner


JBA-Unterstützer

 

 


Sujet JBA18, (c) Bruch–Idee&Form

Preisverleihung »Joseph Binder Award 2018«, © Jana Madzigon