Unterstützungsmöglichkeiten in der Corona-Krise

Zur Zeit sind viele Informationen zu diversen Unterstützungsmöglichkeiten für Designschaffende im Umlauf. designaustria ist laufend mit BehördenvertreterInnen und Institutionen in Kontakt, um alle Mitglieder kompakt über konkrete Leistungen zu informieren. 

Wir sind (auch in unsicheren Zeiten) für unsere Mitglieder da und unermüdlich dafür im Einsatz, dass es - wo es nur geht - Hilfe und Unterstützung für sie/Sie gibt, denn wir tun alles, was es braucht, damit die Anlaufstelle, Unterstützung und Prozesse der derzeitigen Situation angepasst, entsprechend funktionieren und weiterlaufen.

Severin Filek bleibt telefonisch für Mitglieder erreichbar. Für eine Terminvereinbarung zum Telefongespräch mit Severin Filek bitte service@designaustria.at anschreiben. Wir danken für euer Verständnis, dass die Terminvereinbarung teilweise  einige Tage dauern wird.

Das Team von designaustria ist für alle Mitglieder per Email erreichbar.

Bleiben Sie gesund!


Diese Seite wird ständig ergänzt.

Erweiterungen der Corona-Entschädigungen (Stand: 4.6.2020)

Härtefall-Fonds (WKO)
Jede/r Anspruchsberechtigte soll über einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten zumindest 1.000 Euro/Monat ausbezahlt bekommen, zusammengesetzt aus dem schon bisher geltenden Mindestpauschale von 500 Euro plus einem "Comeback-Bonus“ von weiteren 500 Euro. Die neue Höchstsumme der Gesamtförderung beträgt 15.000 Euro. Der Antragszeitraum wird auf sechs Monate ausgeweitet ‒ wählbar innerhalb eines Vergleichszeitraums von neun Monaten. Der Kreis der Anspruchsberechtigten soll neuerlich erweitert werden. Die gesetzliche Umsetzung ist allerdings noch ausständig. Anspruchsberechtigt bleiben EPUs (neue Selbstständige), Kleinstunternehmen und freie DienstnehmerInnen. Dazukommen sollen zeitweise Beschäftigte und mehrfach geringfügig Angestellte, sofern sie monatlich insgesamt über der Geringfügigkeitsgrenze liegen. Zuletzt neu angekündigt sollen auch geringfügig Beschäftigte antragsberechtigt sein, zumindest wenn sie über eine laufende Pension sozialversichert sind.
www.wko.at/service/haertefall-fonds-phase-2.html

 

Überbrückungsfonds für KünstlerInnen (SVS)
KünstlerInnen sollen einen Pauschalbetrag von 1.000 Euro/Monat über einen Zeitraum von sechs Monaten erhalten. Es ist davon auszugehen, dass ausschließlich in der SVS versicherte KünstlerInnen davon profitieren werden. Dieser Fonds soll eine eigene gesetzliche Grundlage bekommen, die voraussichtlich Ende Juni in Kraft treten wird. Erste Auszahlungen wurden für Juli in Aussicht gestellt. Anspruchsvoraussetzungen sollen erst im Nachhinein geprüft werden. Ob es sich um eine Entschädigung ab Juli oder rückwirkend ab Mitte März handelt und wie es mit einer Gegenrechnung zu anderen Fonds aussieht, ist derzeit noch offen.



Pflichtversicherung

Sowohl bei der ÖGK als auch bei SVS können jederzeit unbürokratisch Anträge auf Stundung, Ratenzahlung und Herabsetzung der Beitragsgrundlagen gestellt werden. Voraussetzung ist die Glaubhaftmachung eines Liquiditätsengpasses.

 

Link zur Übersicht Emailadressen der ÖGK pro Bundesland 
E-Mail der Sozialversicherungsanstalt der Selbstständigen: vs@svs.at

 

Steuer
Gleiches gilt für Anträge bei den jeweiligen Finanzämtern: Aufgrund glaubhaft darzustellenden Umsatzrückgängen und/oder Verdienstentgängen können Stundung und Herabsetzung beim jeweiligen Finanzamt oder über Ihren Steuerberater gestellt werden. Dies gilt u.a. für Einkommen-, Körperschaftssteuervorauszahlungen, Anträge von Stundungszinsen und Säumniszuschlägen abzusehen, Anträge auf Stundung und Ratenzahlung von fälligen Abgaben.

 

Sondermittel aus dem SKE-Fonds
Die Verwertungsgesellschaft Bildrecht, zu der eine große Zahl von designaustria-Mitgliedern ebenfalls zugehörig ist, stellt im besonderen Maße Sondermittel aus dem SKE-Fonds (Fonds für soziale und kulturelle Einrichtungen) zur Verfügung. Designschaffende können jetzt Mittel aus dem Überbrückungsfonds beantragen. Die finanzielle Unterstützung greift bei finanziellen Engpässen, die der Krise geschuldet sind und ist nicht zurückzuzahlen.
Den Antrag auf Soforthilfe aus dem Überbrückungsfonds stellen Sie hier:
https://www.bildrecht.at/bildurheberinnen/corona-überbrückungsfonds
Kontakt: office@bildrecht.at

 

Unterstützungsfonds beim ksvf
Dieser dient zur finanziellen Unterstützung von KünstlerInnen, die durch einen Notfall oder unvorhersehbaren Anlass in finanzielle Not geraten sind. Abhängig vom jeweiligen Notfall können bis zu € 5.000,- ausbezahlt werden, in Ausnahmefällen auch mehr. Es wurde bereits festgestellt, dass Einkommensausfälle durch die Corona-Krise jedenfalls eine Notlage im Sinne dieses Unterstützungsfonds sind. 
Antragstellung: ausgefülltes Formular, Einnahmen-/Ausgaben-Auflistung (die belegen, dass Sie in finanzielle Probleme schlittern), Meldezettel und 6 Kontostände der letzten Monate (immer zum selben Stichtag).
Beziehen Sie keinen Sozialversicherungs-Zuschuss aus dem ksvf, gilt es auch zu belegen, dass Sie Kunstschaffende sind.
Zu Notfällen: www.ksvf.at/ein-notfall
Zur Corona-Krise: www.ksvf.at/corona

 

Überbrückungsfinanzierungen für EPU/KMU des Austria Wirtschaftsservice
Möglich ab sofort sind solche als Garantie bei/durch die aws über Ihre Hausbank zu beantragen. Mit der Garantie werden max. 80% eines Überbrückungskredits für eine Laufzeit von fünf Jahren besichert.
www.aws.at/ueberbrueckungsgarantien
E-Mail:  24h-auskunft@aws.at

 

Härtefall-Fonds der Bundesregierung
Link zum »Härtefall-Fonds«
Der Härtefall-Fonds ist eine Erste-Hilfe Maßnahme der Bundesregierung für die akute finanzielle Notlage in der Corona-Krise.  Er unterstützt all jene Selbständigen, die jetzt keine Umsätze haben, bei der Bestreitung ihrer Lebenshaltungskosten. Dieser Zuschuss muss nicht zurückgezahlt werden.

Härtefallfonds - Phase 2
Der Betrachtungszeitraum wurde um drei Monate bis 15. September erweitert.

Innerhalb der insgesamt sechs Monate (von 15. März bis 15. September) können drei beliebige Monate, die nicht aufeinander folgen müssen, für die Beantragung ausgewählt werden.

Es wurde eine Mindesthöhe von 500 Euro/Monat eingeführt (für jene, die keinen Gewinn erwirtschaften konnten).

GründerInnen (Stichtag 1. Jänner 2018) können auch ohne Steuerbescheid 500 Euro/Monat beantragen.

Eine Förderung aus dem Familienhärteausgleich-Fonds sowie COVID-19-bezogene Versicherungsleistungen sind keine Ausschlussgründe mehr für die Beantragung von Unterstützung aus dem Härtefallfonds. Anträge können bis Jahresende gestellt werden. Nach wie vor gilt eine Maximalförderung von je 2.000 Euro über einen Zeitraum von drei Monaten und somit insgesamt 6.000 Euro.

»aws Investitionsprämie«
Die Bundesregierung hat mit 1. September 2020 mit der »aws Investitionsprämie« ein Förderungsprogramm konzipiert, welches einen Anreiz für Unternehmensinvestitionen schafft, zum Beispiel in IT-Produkte wie Server, Storage und andere Bereiche der Digitalisierung, wie Maßnahmen zur Verbesserung der IT-Sicherheit. Unternehmen erhalten über die »aws Investitionsprämie« bis zu 14% nicht rückzahlbare Förderung für Ihre Investition (von 5.000,- bis 50 Mio. Euro). Antragsberechtigt sind alle Unternehmensgrößen (EPUs, KMUs, Großunternehmen) aller Branchen.
Mehr zur Förderung:  www.aws.at/corona-hilfen-des-bundes/aws-investitionspraemie