Bis Ende 2020: Überbrückungsfonds von 6.000 Euro für KünstlerInnen in der SVS

Für Designschaffende, KollegInnen und Kollegen, die als eigenschöpferisch-kreative GestalterInnen ohne Gewerbeschein firmieren, eröffnet sich ab sofort bis Ende des Jahres die Möglichkeit über die Sozialversicherungsanstalt der Selbständigen (SVS) bei bedarf Überbrückungshilfe anzusuchen.

Der »Fonds für eine Überbrückungsfinanzierung für selbständige KünstlerInnen«hat seine Tätigkeit aufgenommen.
Es stehen 90 Millionen Euro zur Verfügung.
Anträge sind ab sofort und bis längstens 31.12.2020 an die Sozialversicherungsanstalt der Selbständigen (SVS) möglich – unbürokratisch.  

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

  • Die Beihilfe beträgt bis zu 6.000 Euro in Form einer Einmalzahlung. Leistungen aus dem Härtefallfonds der WKO werden angerechnet (abgezogen). Die Soforthilfe (Phase 1) des KünstlerInnensozialversicherungsfonds (KSVF) wird nicht angerechnet.
  • Es muss in Folge der Covid-19-Pandemie eine wirtschaftliche Notlage ODER eine Gefährdung der Weiterführung der künstlerischen Tätigkeit vorliegen.
  • Es muss eine Pflichtversicherung oder das »Opting in«bei der SVS bestehen – grundsätzlich gilt der Stichtag 13.3.2020. (Ausnahmen vom Stichtag siehe Punkt 1.5. in den FAQ der SVS)
  • Antragsberechtigt sind Personen, die Kunst und Kultur schaffen, ausüben, vermitteln oder lehren und als KünstlerIn bei der SVS versichert sind (bzw. 2018 und/oder 2019 versichert waren – siehe Punkt 1.5. in den FAQ der SVS). Eine nachträgliche Deklaration als KünstlerIn ist möglich, wenn tatsächlich eine künstlerische Tätigkeit vorliegt.
  • Ein Zuschuss aus dem KünstlerInnensozialversicherungsfonds (KSVF) ist keine Voraussetzung. Der Kunstbegriff ist auch nicht ident.
  • Die Beihilfe aus dem Überbrückungsfonds ist steuerbefreit.
  • Für die Abwicklung der Überbrückungsfinanzierung ist die SVS zuständig. Die Überbrückungsfinanzierung muss daher bei der SVS beantragt werden.

Überbrückungsfonds (SVS): »Fonds für eine Überbrückungsfinanzierung für selbständige KünstlerInnen«
FAQ und Antragsformular  SVS.at
Überblick und Richtlinie  BMKOES.gv.at

Und Künstler I nnen, die bei der Überbrückungsfinanzierung (SVS) keinen Anspruch haben?
Am 10. Juli startet die Phase 2 des Covid-19-Fonds im KünstlerInnensozialversicherungsfonds (KSVF) – für KünstlerInnen und KulturvermittlerInnen, die weder beim Härtefallfonds in der Wirtschaftskammer (WKO) noch beim Überbrückungsfonds in der SVS die Anspruchskriterien erfüllen. Eine Beihilfe bis maximal 3.000 Euro ist möglich, bereits erhaltene Soforthilfe aus dem Covid-19-Fonds (KSVF) wird angerechnet. Die Antragsmöglichkeit für Soforthilfe aus dem Covid-19-Fonds (KSVF) ist beendet.

Links
Parlamentarisches Verfahren: 22. Covid-19-Gesetz (Überbrückungsfinanzierung)
Bundesgesetztblatt: 22. COVID-19-Gesetz (Überbrückungsfinanzierung)