Kenneth Grange – Making Britain Modern

Kenneth Grange hat in den letzten 50 Jahren das Erscheinungsbild von Großbritannien wie kein anderer geprägt.

Die Bushaltestelle von 1993, der Postkasten von 1998, aber auch die Parkuhr, welche er schon 1958 entworfen hatte, sind Teil des Straßenbildes von London.
Der Intercityzug 125 mit seiner abgeschrägten, aerodynamischen Nase, die Küchenmaschine von Kenwood, der Füllhalter von Parker, das neue schwarze Londoner Taxi zählen zu weiteren Highlights seines Schaffens. In der 1972 mit vier Kollegen gegründeten Designfirma Pentagram entstanden aber auch Entwürfe für Bucheinbände, Textilien bis hin zur Stadtplanung.
Noch heute arbeitet Grange mit britischen Firmen zusammen. 2010 entwarf er mit der Modeschöpferin Margaret Howell ein Oberhemd mit Stehkragen. Außerdem unterrichtet er seit Jahren am Royal College of Art.

Mit mehr als 150 Exponaten ist die Ausstellung im Design Museum die bisher umfassendste Werkschau des einflussreichen Designers.
Nicht nur fertige Produkte, sondern auch Prototypen und Skizzen sind zu sehen.
Zur Ausstellung ist ein Katalog bei Black Dog Publishing erschienen,
er kostet 19,95 Pfund.

exhibition/kenneth-grange

Bank für eine Bushaltestelle (1972)
@ design museum london

Intercityzug 125 (1975)
@ design museum london

ParkUhr, Venner Ltd, 1958.

Kenneth Grange – Making Britain Modern

20. Juli 2011, Design Museum, London, Shad Thames 28

Veranstaltungsdetails anzeigen

Weiterführende Informationen

designmuseum.org