15 essenzielle Fragen einer Illustratorin / eines Illustrators

Alexander Strohmaier ist ausgebildeter Grafikdesigner und seit zwanzig Jahren
als freischaffender Zeichner, Illustrator, Dozent und Musiker tätig. Er war zehn Jahre im Vorstand von designaustria aktiv. Im Laufe seines Berufslebens ist er immer wieder mit denselben Fragen zum Berufsbild Illustration konfrontiert worden. Einige davon möchte er nun in einem größeren Rahmen diskutieren. (Anm.: Hier gekürzt, der vollständige Artikel erscheint in den Mitteilungen 3_11 von designaustria.)

Insbesondere die Illustratorinnen und Illustratoren unter den DA-Mitgliedern sind herzlich eingeladen, am Ende des Artikels durch einen Kommentar
ihre Meinung zu den angerissenen Themen kundzutun und sich dazu auszutauschen!

1. Bin ich als IllustratorIn freie/r KünstlerIn, GrafikdesignerIn oder UnternehmerIn?
Es stecken Anteile von allen dreien in mir, das macht mich als Illustrator aus.

2. Darf ich »nur« am Papier arbeiten oder »soll« ich auch am Computer arbeiten?
Mich interessiert das Medium Computer schon, aber mir ist die Arbeit am Bildschirm zu anstrengend und zu langweilig.

3. Arbeite ich für alle Kundinnen und Kunden oder mache ich nur Dinge, die ich ethisch vertreten kann?
Prinzipiell arbeite ich für alle Kunden, mit Ausnahmen von Organisationen und Firmen, die Menschen ausschließen, verachten, quälen oder töten, Tiere quälen oder die Umwelt zerstören.

4. Bin ich auch Comic- oder Storyboard-ZeicherIn oder sogar CartoonistIn?
Ja, ich bin auch Comic- oder Graphic-Novel-Zeichner. (…)

5. Soll ich mich Illustratorenkollektiven, Repräsentationspools oder Ähnlichem anschließen?
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass meine Arbeit am besten zur Geltung kommt, wenn sie nicht neben der Konkurrenz steht. (…)

6. Versuche ich jedem Auftrag einen sinnvollen Inhalt zu geben oder ist mir der Inhalt eines Auftrags egal?
Auch wenn mich der Inhalt eines Auftrags oder Textes persönlich nicht anspricht, werde ich ihn (Ausnahmen siehe Antwort 3) illustrieren, da dies mein Beruf ist.

7. Muss ich mich fortbilden, Zeichnen üben oder sogar neue Techniken ausprobieren?
Ja, theoretische Fortbildung und Zeichnen üben finde ich anregend und gut. (…)

8. Soll ich mich auf ein Gebiet spezialisieren, wie zum Beispiel Kinderbuch?
Nein, ich will mich nicht auf ein Gebiet spezialisieren, (…)

9. Wie viele Wochenstunden Unterricht lassen mir genug Zeit, Raum und Energie, um qualitativ gute Illustration zu machen?
(…), fünfzehn Wochenstunden Unterricht sind für mich die Obergrenze.

10. Darf ich neben meinem Job als IllustratorIn auch noch einem anderen kreativen Job nachgehen?
(…) Mit zusätzlichen Berufen lässt sich nicht nur Geld verdienen, (…) sondern sie decken auch wichtige persönliche und fachliche Notwendigkeiten ab.

11. Ist es wichtig, eine Website zu haben oder auf sozialen Netzwerken
wie Facebook vertreten zu sein?
Eine Website brauche ich, das ist eine erweiterte Visitenkarte. (…)

12. Brauche ich eine Agentin oder einen Agenten?
Wenn ich außerhalb Österreichs arbeiten will, brauche ich diese Unterstützung.

13. Verrate ich der Kollegenschaft/meinen Studierenden meine persönlichen Tricks?
Ja, ich verrate meine Tricks, weil das zu meinem Unterricht gehört. (…)

14. Darf ich mich von den Arbeiten meiner Studentinnen und Studenten »inspirieren« lassen?   Nein, absolut nicht.

15. Wie groß muss meine Bibliothek sein, um genug Inspirationsmaterial zu haben?
Eine Bibliothek ist schön und notwendig, aber allzu groß muss sie nicht sein.

www.strohmaierillustration.com

Nun – was ist eure Meinung dazu? Bitte postet eurer Kommentare unten!

© Alexander Strohmaier