Interieur Design Awards mit neuer Kategorie »space«

Normalerweise werden bei Designwettbewerben innovative Produkte ausgezeichnet. Die belgischen »Interieur Design Awards« gehen nun einen Schritt weiter und suchen Einreichungen in der neuen Kategorie »space«.

Neben Menschen aus Design und Produktentwicklung werden nun auch Kreative aus den Bereichen bildende Kunst, Architektur oder Raumplanung eingeladen, ihre Vorschläge für Innenraumgestaltung (30 m2) einzureichen. Wie könnten unsere Lebens-Räume von morgen aussehen? So kleine Lebensbereiche können als Arbeitsraum oder Freizeitort dienen – oder aber eine kurzfristige Flucht aus der Realität ermöglichen. Neben den erfolgreichen Projekten wird auch eine weiter gefasste Auswahl der Einreichungen im Oktober 2012 auf der 23. Interieur Biennale in Kortrijk, Belgien, ausgestellt.

Ideen und Prototypen können bis Ende April 2012 eingereicht werden. Die internationale Jury besteht aus dem spanischen Designer Tomás Alonso, dem kuwaitischen Design-Händler Sheikh Majed Al-Sabah, dem deutschen Journalisten Felix Burrichter, der belgischen Grafikerin Sara De Bondt, dem Künstler Jan De Cock (ebenfalls Belgien), Torafu architects aus Japan und dem polnischen Architekten und Designer Oskar Zieta.

Das Manifest des belgischen Designers Bruno Vermeersch, das die Organisation zu diesem Wettbewerb inspiriert hat, weitere Informationen und die genauen Wettbewerbsbedingungen finden sich zum Download auf: www.interieur.be/awards

ip_interieur