designaustria stellt vor: Artworks von LIA auf unserer Startseite

Eine ganz besondere Ästhetik, geht von den digitalen Artworks der Grazer Künstlerin LIA aus: Die DA-Startseite zeigt eine Auswahl ihres breiten Schaffens.

»Ich wollte nie Künstlerin werden, es ist einfach passiert. Ich habe nach Sachen gesucht, die mir Spaß machen.« LIA

LIA zählt zu den frühen Pionieren der Software- und Net Art. Sie beschäftigt sie sich seit 1995 mit neuen digitalen Ausdrucksformen, seit einer Zeit, in der das World Wide Web noch in den Kinderschuhen steckte.

»Zwar dominierten zu Beginn noch kommerzielle Aufträge wie die Programmierung von Websites, doch bald verwendete LIA die von ihr bevorzugte Software Macromedia Director vorrangig zur Kunstproduktion. Ihre erste größere Arbeit, nun als Archiv auf www.turux.at (diese Plattform war eine Kooperation mit Dextro, ebenfalls Mitglied von designaustria) zu sehen, wurde in internationalen Grafikmagazinen und Kunstforen rezipiert. Seitdem suchen LIAs diverse Projekte auf ungewöhnlich intensive Art den Kontakt mit dem Publikum. Nicht nur bei Festivals wie der Ars Electronica oder im Rahmen von Ausstellungen wie zuletzt bei Kunstmaschinen Maschinenkunst in der Schirn Kunsthalle Frankfurt. Auch LIAs Websites sind oft von den UserInnen veränderbar, so reagieren etwa interaktive Arbeiten auf der Portfolio-Seite www.liaworks.com auf Impulse von außen in grafischer wie akustischer Hinsicht.
Seit 2000 sorgt die Künstlerin auch mit Live-Visuals für visuelle Zusatzreize zu elektronischer Musik, wobei sie hauptsächlich mit dem Grafikdesigner Miguel Carvalhais und dem Künstler Pedro Tudela im portugiesischen Musikprojekt @c (www.at-c.org) kooperiert. Seit einigen Jahren widmet sich LIA neben der eigenen künstlerischen Arbeit vermehrt der Lehrtätigkeit an der Grazer Fachhochschule Joanneum (Fach: Multimedia Authoring).«

(Quelle: www.kulturservice.steiermark)

Prints von LIAs Werken online kaufen: www.liaworks.com/shop

ck_LIA