Otto Neurath: Universalgenie und »witzigster Mann von Wien«

Der »Standard« bringt heute in der Ausgabe »Forschung Spezial« einen spannenden Artikel von Klaus Taschwer über den österreichischen Pionier des Informationsdesigns Otto Neurath: der Wiener Politikwisschenschaftler Günther Sandner arbeitet an einer Biografie des Universalgenies und Erfinders von ISOTYPE (International System of Typographic Picture Education).

Zitat aus dem Artikel:

… Warum das Interesse an Neurath, der 1882 in Wien geboren wurde und 1945 im Exil in Oxford starb, weiter wächst, liegt nicht zuletzt daran, dass seine Spuren bis heute allgegenwärtig sind: Seine »Erfindung« einer universell verständlichen Bildersprache etwa ist Grundlage aller auf Symbolen basierenden Leitsysteme wie etwa in der U-Bahn. Sandner kann aber noch viele andere Gründe nennen, warum Neurath heute besonders aktuell ist: »Im Lichte der aktuellen Krisen der Finanzwirtschaft halte ich zum Beispiel seine ökonomischen Texte, die eine radikale Kapitalismuskritik enthalten und den Fokus wieder auf die Lebensqualität und das Glück der Menschen legen, für höchst lesenswert.« Der studierte Sozial- und Wirtschaftswissenschafter habe aber auch das Problem der Endlichkeit aller natürlichen Ressourcen und die Brisanz dieses Befundes erkannt, so Sandner. …

Der ganze Artikel in Ihrer Trafik oder hier.

Bleibt zu hoffen, dass die Forschungsergebnisse bald als Biografie in Buchform veröffentlich werden können und die Gestaltung desselben in die Händen eines ähnlichen »Genies« gelegt wird!

ip_standard

ISOTYPE, © isotype institute

Otto Neurath, © vga Wien