double track – 10th International Design Contest Trieste Contemporanea

double track, der 10. Internationale Wettbewerb Trieste Contemporanea unter dem Ehrenschutz der CEI (Central European Initiative), wurde ausgeschrieben.

Die Einreichenden werden aufgerufen, ein Objekt des kollektiven Gedächtnisses auszuwählen, das – ob simpel oder komplex – dennoch bedeutungsvoll ist. Das können Haushaltsgeräte, technische oder handwerkliche Geräte oder ebenso kleinere Objekte der (Innen-)Architektur sein. Ein Foto zusammen mit einer Kurzbeschreibung und der Erklärung, warum die Wahl auf dieses Objekt fiel sowie ein Konzept für eine neue Verwendung bzw. Neudefinierung und Funktionsänderung des Objektes sollen eingereicht werden.

Die Teilnahme ist kostenlos. Teilnehmen können alle, die in CEI-Mitgliedsstaaten (Albanien, Österreich, Belarus, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Tschechische Republik, Ungarn, Italien, Mazedonien, Republik Moldau, Montenegro, Polen, Rumänien, Serben, Slowakei, Slowenien und Ukraine) sowie in Estland, Deutschland, Lettland, Litauen oder der Türkei geboren wurden.

Online eingereicht werden kann bis 31. Mai 2012.

Die Jury aus internationalen ExpertInnen wird von Gillo Dorfles, Triestiner Maler und Theoretiker, geleitet und tritt im Juni 2012 zusammen. Auswahlkriterien sind: Die Originalität und Tiefe des Researches zum Objekt, die Kreation und Innovation des Neudefinierungsvorschlages, die Ausführung und Klarheit der Präsentation des eingereichten Werkes.

Zu gewinnen sind Preisgelder von 1.000,– bis 4.000,– Euro; eine Ausstellung in Triest sowie ein Online-Katalog dazu werden zusammengestellt.

Mehr dazu auf: www.triestecontemporanea.it

ip_tc