zum Warenkorb hinzugefügt
Ehrenmitglied

Reinhold Zwerger

1924—2009

designaustria-Ehrenmitglied Reinhold Zwerger, der mit seinen Arbeiten österreichische Designgeschichte geschrieben hat, erhielt sein Rüstzeug an der Höheren Bundes- Lehr und Versuchsanstalt Wien (die »Graphische«), wobei es ihm später in erstaunlicher Weise gelingen sollte, die Grundlagen der zweidimensionalen Gestaltung auf die dreidimensionale zu übertragen. Nach seinem Kriegsdienst als Gebirgsjäger und seiner Mitarbeit in der Gärtnerei der Großmutter schloss er seine Ausbildung in der Meisterklasse der »Graphischen« ab und trat, da ihm die Mittel für ein Studium an der »Angewandten« fehlten, zunächst als Gra?ker bei Eumig ein, wo er in den 1960er-Jahren zum Werbeleiter aufstieg. Als er dann doch in die Selbständigkeit wechselte, holte man ihn schon nach kurzer Zeit zurück und beauftragte ihn mit dem Aufbau einer Designabteilung. Sein erstes Produktdesign für Eumig war die C16, eine noch auf dem Reißbrett konstruierte 16mm-Kamera, die bis 1980 produziert wurde, eines der erfolgreichsten der Projektor P8. Seine Arbeiten für Eumig wurden vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem österreichischen Staatspreis für Design. Daneben wandte er sich persönlichen Leidenschaften zu: Als begeisterter Wanderer – gemeinsam mit seiner Frau hatte er zum Beispiel Sizilien und Sardinien zu Fuß erobert – widmete er sich fünfzehn Jahre lang dem Zeichnen einer Athoskarte, die heute noch als unentbehrlicher Wegweiser gilt. Soweit es seine beru?iche Tätigkeit zuließ und vor allem im späteren Ruhestand war er leidenschaftlicher Maler und Kunstgra?ker, vor allem die Technik des Linolschnitts, die er mit großer Akribie betrieb, hatte es ihm angetan. Erfüllung fand er auch im Schreiben. Sein Buch »Wege am Athos« ist aus Tagebucheinträgen und Erinnerungen entstanden. Reinhold Zwerger verstarb in seinem Geburtsort Kirchberg am Wechsel.