zum Warenkorb hinzugefügt
#DENKWEITER

Vortrag von Ulrike Haele: »Design ohne Anfang und Ende«

Dienstag 26.3.2019 16:00–18:00

designforum Wien
MQ, Museumsplatz 1
1070 Wien
Regulär: 45 Euro
designaustria-Mitglieder, Studierene: 20 Euro

Nachhaltige Gestaltung als Paradigmenwechsel

Der Vortrag geht der Frage nach, wie man den Widerspruch zwischen den Ansprüchen von Nachhaltigkeit einerseits und der Realität der gegenwärtigen Designpraxis andererseits überwinden kann. Vorgestellt werden Strategien des Green oder Eco-Designs mit Best Practice-Projekten die zeigen, wie Design helfen kann, weniger Ressourcen zu verbrauchen (Reduktion) oder nachhaltigere Ressourcen zu verwenden (Substitution). Übergeführt werden diese Konzepte in die Vorstellung von Design als wichtiger Akteur einer künftigen Kreislaufwirtschaft, die all diese Strategien integriert und ein nachhaltiges Wirtschaften auf unserem Planeten mit seinen endlichen Ressourcen skizziert.

Anmeldung bis 19. März an projekte@designaustria.at


Kurzbiographie

Ulrike Haele studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Politikwissenschaft an der Universität Wien. Parallel hat sie ihr Industrial Design Studium an der Universität für Angewandte Kunst Wien abgeschlossen. Als Grenzgängerin zwischen den Disziplinen war sie bis 2000 in verschiedenen Bereichen (Interior-Design, Architektur, als Autorin) frei-beruflich tätig. Von 2000 – 2006 leitete sie im Architekturzentrum Wien den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. 2005 hat sie die Ausstellung »Home Stories« im ACF in NY mit begleitender Publikation kuratiert. Seit 2010 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institute of Design Research Vienna (IDRV). Bestandteil ihrer Tätigkeit sind u.a. der ExpertsCluster Sustainable Design (bis 2018) und die Diskussionsreihe Circle – Design for Sustainability. 2014-16 leitete sie das Forschungsprojekt »Wie leben?«, durchgeführt im Rahmen des Förderprogramms Sparkling Science. Seit 2014 unterrichtet sie als freie Lektorin an der NDU St. Pölten in den Studiengängen »Innenarchitektur & visuelle Kommunikation«, »Handwerk und materielle Kultur« sowie »Food Design«.  2016 -2018 kuratierte sie für das IDRV die »StadtFabrik« (ein real-time Forschungslabor für neue, insbesondere kreativwirtschaftliche Arbeitsfelder) inklusive der Ausstellung »Neue Arbeit. Neues Design« im Rahmen der Vienna Biennale 2017 MAK. Co-Autorin der Publikationen »Werkzeuge für die Designrevolution. Designwissen für die Zukunft« im niggli Verlag und des OpenSource-Katalogs »StadtFabrik. Neue Arbeit. Neues Design«. Aktueller Forschungsschwerpunkt: Postwachstumsdesign.